Rene_Lüchinger_portraitWie die NZZ AM SONNTAG am 11. August berichtet, soll der Journalist René Lüchinger neuer Chefredaktor des BLICK werden. Das berichtet die Zeitung ohne genauere Angabe von Quellen. Der bislang interimistischen Chefin des Blattes, Andrea Bleicher, soll ein neuer Job innerhalb von Ringier angeboten werden.

Die Ernennung von Bleicher anfangs Februar wurde als kleine Sensation gehandelt, war sie doch die erste Frau auf diesem Posten. Sie löste damals Ralph Grosse-Bley ab, der 2009 ein zweites Mal zu Ringier gestossen war. Sein erstes Engagement endete im Nachgang der «Borer-Affäre» von 2003.  Grosse-Bley, der aus Berlin eingewechselt worden war, habe die Schweiz nie verstanden, moniert die NZZAS.

Ironie des Schicksals: Strippenzieher hinter der erneuten Personalrochade soll wiederum Frank A. Meyer sein sein: Er hatte jeweilen die wenig erfolgreichen deutschen Chefredakteure an die Dufourstrasse ins Ringier-Pressehaus gelotst und soll offenbar den politischen Diskurs mit Bleicher als zu wenig fruchtbar empfunden haben.  Dieser Terminus wird in der Branche für die Tatsache verwendet, dass eine Chefredaktor/in zu wenig nach der Pfeife des pensionierten Ringier-Souffleurs Meyer tanzt.

Lüchinger soll, so die NZZ AM SONNTAG, mehr ein Mann von Meyer sein.