Rund 17 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauen sahen sich in Deutschland die einzige grosse TV-Debatte zwischen den beiden Kanzlerkandidaten Angela Merkel (CDU) und Peer Steinbrück (SPD) an.  Das Format, bei dem vier Medienschaffende zwei Kandidaten befragten, wurde gleichzeitig auf fünf Kanälen ausgestrahlt.

Der Marktanteil lag nach Angaben des deutschen Internet-Medienmagazins “Meedia” bei 29,1 Prozent. Die meisten Zuschauer/innen erzielte dabei die ARD:  10,11 Millionen Zuschauer verfolgten die Debatte beim Ersten. Im ZDF schauten 3.7 Millionen zu, auf RTL 2.2 Millionen, bei ProSieben 1.5 Millionen und bei Phoenix 0.08 Millionen.
Das Duell zwischen Steinbrück und Merkel geht damit als dasjenige mit den zweitmeisten Zuschauerinnen und Zuschauern in die Geschichte ein: Einzig Merkel gegen Schröder im Jahr 2005 hatte es noch auf ein grösseres Publikum gebracht: 21 Millionen schauten seinerzeit zu.
Die meisten Beobachter sprachen nach der Sendung von keinem klaren Sieger.