Q:_BildarchivPersonenMaier_Christine20070927_Maier_ChristineWie das SCHWEIZER FERNSEHEN am Dienstag berichtet, verlässt die TV-Journalistin und 10vor10-Moderatorin Christine Maier den Sender und wird Chefredaktorin des SONNTAGSBLICKS. Die Nachricht kommt auch für Experten überraschend. Zum einen hat Maier die Moderation von 10vor10 erst vor zwei Jahren übernommen, zum anderen verfügt sie weder über weitreichende Print- noch über die Führungserfahrung zur Leitung einer Redaktion wie der des SONNTAGSBLICKS. Maier hatte zwischen 1990 und 1995 für die Ringier-Zeitschrift SCHWEIZER ILLUSTRIERTE gearbeitet. 2001 kam sie als Moderatorin des CLUBS (früher: ZIISCHTIGSCLUB) zum SCHWEIZER FERNSEHEN zurück, ab 2006 leitete sie die Sendung.

Der SONNTAGSBLICK war zuletzt von Rolf Cavalli interimistisch geleitet worden; Cavalli hatte das Blatt im letzten November nach der Trennung vom deutschen Journalisten und Chefredaktor Carsten Witzmann übernommen.  Der Ringier-Verlag schreibt in einer Mitteilung vom Dienstag, man habe mit Maier eine «der arriviertesten und vielseitigsten Journalistinnen» gewinnen können.

Christine Maier ist 48 Jahre alt und zuletzt durch die Boulevardpresse gegangen, weil ihr eine Beziehung mit dem Unternehmer Philippe Geydoul nachgesagt wird. Laut einem Bericht im TAGES-ANZEIGER soll sie mit der Entscheidung lange gerungen haben. Der Abschied vom TV falle ihr schwer, sie sei aber beruflich immer wieder zu neuen Ufern aufgebrochen.